Was ist die richtige Ernährung?

Die Katzen sind mitunter richtige kleine Schlingel. Sie können die Grenzen ausloten, den Menschen austricksen und ihren Kopf sehr gelungen durchsetzen. Es liegt also an Ihnen, richtig zu reagieren und die erforderliche Vernunft walten zu lassen. Es ist schließlich im Wohl der Tiere. Anders wäre eine erfolgreiche Katzenzucht ohnehin nicht möglich. Dies beginnt bereits bei der richtigen Ernährung. Das beliebte Schälchen frische Milch schmeckt dem Tier wahrscheinlich richtig gut, tut dafür aber sehr viel weniger gut. Wählen Sie dafür besser frisches Trinkwasser. Auch wenn Hühnchen, Schwein oder Kalb echte Leckerlis sind, sollten gekochtes Gemüse und Kartoffeln auf dem Speiseplan nicht fehlen. Bedenken Sie außerdem, dass nicht nur die Wahl der Nahrungsmittel über das Wohl der Katze entscheidet. Auch die richtige Dosis ist sehr entscheidend. Regelmäßige Besuche beim Tierarzt sind wichtig und neben der Kontrolle auf mögliche Krankheiten oder Beschwerden sollte außerdem das Gewicht des Tieres beobachtet werden. Die ausschließliche Wohnungskatze hat sehr viel weniger Bewegung als die Artgenossen, welche sich den ganzen Tag im Freien bewegen können. Entsprechend kleinere Portionen sind empfehlenswert. Achten Sie nach dem Katzenkauf auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamine.

Welche Krankheiten können bestehen?

Der verantwortungsbewusste Katzenzüchter achtet natürlich immer auf die Gesundheit seiner Tiere. Regelmäßige Kontrollen helfen dabei und verdeutlichen mögliche Beschwerden oder Komplikationen. Dennoch kann es bei der Katzenzucht oder im Laufe der Zeit zu Krankheiten kommen. Diese sind entweder angeboren oder erworben. Die Erbkrankheiten können mit einer gezielten Zucht selbstverständlich so minimal wie nur möglich gehalten werden. Allerdings besteht dennoch ein Restrisiko. Allergien, Hautkrankheiten, Unverträglichkeiten oder auch eine Sehstörung oder Taubheit sind in diesem Zusammenhang zu nennen. Vor dem Katzenkauf können diese Beschwerden meist erkannt werden und der Käufer wird darauf hingewiesen. Aber wie bereits gesagt, können darüber hinaus weitere Probleme auftreten, die zuvor nicht ersichtlich waren. Beobachten Sie also immer die Katzen mit der entsprechenden Sorgfalt. Mögliches Fehlverhalten ist immer ein Achtungszeichen, welches unbedingt abgeklärt werden muss. Fragen Sie nach, holen Sie sich eventuell Hilfe. Im Zweifelsfall ist es immer besser, zu viel zu hinterfragen, als im entscheidenden Moment zu unachtsam reagiert zu haben. Ein gesundes, aufgewecktes Tier unterscheidet sich immer von einer Katze, die apathisch wirkt und die Einsamkeit sucht. In diesem Fall besteht Anlass zur Sorge.